Logo der Grünen

Kordula Schulz-Asche

Kordula

Schulz-Asche

Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis 181

Main-Taunus, Königstein, Kronberg & Steinbach

Politik mit Herz und Verstand.

Sprecherin für Prävention, Gesundheitswirtschaft und Bürgerschaftliches Engagement

Meine Themen

Pressespiegel

Yahoo: Großangelegter Test mit neuem Malaria-Impfstoff beginnt in Afrika

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen großangelegten Test eines neuen Malaria-Impfstoffes in mehreren afrikanischen Ländern angekündigt. Zwischen 2018 und 2020 würden in Kenia, Ghana und Malawi 360.000 Kinder mit dem neuen Mittel geimpft, teilte die WHO am Montag mit. Der Impfstoff ist unter den Namen RTS,S oder Mosquirix bekannt. In Deutschland wurden Forderungen an die Bundesregierung …


Bericht

Fachgespräch Blaulichtorganisationen: Ehrenamtliche dringend gesucht

Ob Feuerwehr, THW, Sanitätsdienste oder DLRG – die sogenannten „Blaulichtorganisationen“ leisten einen unerlässlichen Beitrag zur Sicherheit und zum Schutz unserer Bevölkerung. Diese wertvolle Arbeit ist nur durch die zahlreichen ehrenamtlich engagierten Mitglieder möglich. Doch immer mehr Organisationen haben mit massiven Nachwuchssorgen zu kämpfen.


Pressemitteilung

Unverändert hohe Infektionsraten bei Tuberkulose – jetzt handeln!

Anlässlich des Welt-Tuberkulose-Tages am 24. März erklärt Kordula Schulz-Asche, Sprecherin für Prävention, Gesundheitswirtschaft und Bürgerschaftliches Engagement: Angesichts der anhaltend hohen Infektionszahlen in Deutschland und weltweit fordern wir die Bundesregierung auf, endlich eine nachhaltige Strategie zur Bekämpfung der tödlichen Infektionskrankheit zu entwickeln. Diese muss nicht nur die Bereiche Gesundheits-, Sozial- und Entwicklungspolitik abdecken, sondern auch Anreize für …


Antrag

Arzneimittelversorgung an Bedürfnissen der Patientinnen und Patienten orientieren – Heute und in Zukunft

Zur Drucksache 18/11607 Die Patientinnen und Patienten haben Anspruch auf eine gute Arzneimittelversorgung und eine fachkompetente Beratung. Ganz gleich, ob sie in der Stadt oder auf dem Land leben, ob sie dringend am Tage oder in der Nacht ein Medikament benötigen, ob sie chronisch krank sind oder nur einen kurzen Infekt haben. Durch immer komplexer werdende Arzneimitteltherapien …


Pressespiegel

Frankfurter Rundschau: Grüne fordern Höchstpreise für Medikamente

Die Verhandlungen über eine Regulierung des Versandhandels mit verschreibungspflichtigen Arzneien stocken. Die Grünen präsentieren nun einen eigenen Vorschlag. Ein Fonds soll ländliche Apotheken unterstützen. Die Grünen schlagen in einem Antrag für den Bundestag vor, alle Apotheken gleich zu behandeln. Die bisherigen Festpreise für rezeptpflichtige Medikamente sollen künftig als Höchstpreise festgelegt werden, von denen die Apotheken …


Pressespiegel

DAZ online: Grüne wollen Höchstpreise und Versorgungsforschung

Die Bundestagsfraktion der Grünen hält die Rx-Preisbindung für kein geeignetes Instrument, die flächendeckende Arzneimittelversorgung zu sichern. Nach Ansicht von Kordula Schulz-Asche, Arzneimittelexpertin in der Grünen-Fraktion im Bundestag, ist der Referentenentwurf von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) zum Versandhandelsverbot verschreibungspflichtiger Arzneimittel zum Scheitern verurteilt. Um diese Sachlage zu ändern, bringen die Grünen nun einen Gesetzgebungsantrag ins Parlament …


Pressespiegel

op-online: Ärzte-Versorgung: Bessere Bedingungen schaffen

Schulz-Asche sieht in kommunal betriebenen Ärztezentren zwar keine funktionsfähige Alternative zur freien Niederlassung, diagnostizierte aber Reformbedarf: Das hergebrachte Modell der Einzelpraxis mit langen Arbeitszeiten und ohne Karriereoption passe nicht zu den Ansprüchen, die junge Ärzte heute auf lukrative Posten in der Industrie oder ins Ausland zögen. Mehr…


Pressespiegel

Echo online: Asyl-Diskussion mit der Grünen-Bundestagsabgeordneten Kordula Schulz-Asche in Groß-Umstadt

Sprunghaft ist die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit selbst für große Themen. So wird derzeit über die Integration der vielen angekommenen Flüchtlinge in unseren Städten nur wenig gesprochen. Besonders viele im Landkreis – knapp 400 – leben in Groß-Umstadt. Dort hatten am Dienstag die örtlichen Grünen deren Bundespolitikerin Kordula Schulz-Asche, Sprecherin für Asylthemen, für einen halben Tag …