Schriftliche Frage

Unterstützung der nigerianischen Regierung beim Kampf gegen Boko Haram


Meinung

Deutschland muss seine Rolle im Ruanda-Genozid aufarbeiten

Statement zur morgigen Abstimmung des Ruanda-Antrages


Pressespiegel

KNA: Grüne wollen Rolle Deutschlands bei Ruanda-Genozid aufarbeiten

Berlin (KNA) Die Grünen wollen die Rolle Deutschlands beim Völkermord in Ruanda 1994 aufarbeiten. Die Bundesrepublik sei damals  zweitgrößter Geldgeber des Landes gewesen und habe offenkundig versagt, erklärte die Bundestagsabgeordnete Kordula Schulz-Asche am Donnerstag in Berlin. Deutschland müsse dem Vorbild anderer Staaten folgen, die ihre Rollen vor und während des Völkermordes in Ruanda schon wissenschaftlich …


Pressemitteilung

Maßnahmen zur Eindämmung des Gelbfieberausbruchs in Angola

Zur Drucksache 18/8191 Welche Maßnahmen der Seuchenprävention und -bekämpfung ergreift die Bundesregierung, um den derzeitigen Gelbfieberausbruch in Angola einzudämmen, und inwieweit beteiligt sich die Bundesregierung im internationalen Rahmen daran, den akuten Impfstoffengpass gegen das Gelbfieber zu beseitigen, um eine weltweite Ausbreitung zu verhindern (vgl. Süddeutsche Zeitung „Virus auf dem Sprung“ vom 5. April 2016)? Antwort …


Pressespiegel

Deutsche Welle: Grünen-Politikerin: „Menschenrechts-verletzungen sofort einstellen“

Die Deutsche Welle hat Kordula Schulz-Asche zum Antrag der Grünen Bundestagsfraktion »Gewalt in Burundi stoppen – Weitere massive Menschenrechtsverletzungen verhindern« interviewt. Mehr …


Rede

Gewalt in Burundi


Schriftliche Frage

Position des Auswärtigen Amts zur eventuellen Verfassungsänderung für eine dritte Amtszeit des ruandischen Präsidenten


Schriftliche Frage

Kritik zum Verhütungsimplantat Jadelle im Rahmen bevölkerungspolitischer Programme

Zur Drucksache 18/5161 Welche Schlussfolgerungen zieht die Bundesregierung aus der Kritik von BUKO PharmaKampagne, Gen-ethisches Netzwerk e. V., glokal e. V. sowie des Fachgebiets Entwicklungspolitik und Postkoloniale Studien der Universität Kassel (siehe gemeinsame Pressemitteilung vom 26. Mai 2015) an der Vermarktung des Verhütungsimplantats Jadelle im Rahmen bevölkerungspolitischer Programme, und teilt die Bundesregierung die Einschätzung, dass die …