Menschenrechte: Alle Menschen sind frei und gleich

Mein Leitbild ist die Universalität der Menschenrechte, wie sie am 10. Dezember 1948 von der Weltgemeinschaft vereinbart wurde:

„Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geiste der Brüderlichkeit begegnen. Jeder hat Anspruch auf alle in dieser Erklärung verkündeten Rechte und Freiheiten, ohne irgendeinen Unterschied, etwa nach Rasse, Hautfarbe, Geschlecht, Sprache, Religion, politischer oder sonstiger Anschauung, nationaler oder sozialer Herkunft, Vermögen, Geburt oder sonstigem Stand. Des Weiteren darf kein Unterschied gemacht werden aufgrund der politischen, rechtlichen oder internationalen Stellung des Landes oder Gebietes, dem eine Person angehört, gleichgültig ob dieses unabhängig ist, unter Treuhandschaft steht, keine Selbstregierung besitzt oder sonst in seiner Souveränität eingeschränkt ist. “
(Artikel 1 und 2 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, Resolution 217 A (III) der Generalversammlung der Vereinten Nationen)

Mein politisches Anliegen ist es, all diejenigen zu unterstützen, denen diese Menschenrechte auch heute noch vorenthalten werden. Zumindest einem Teil von ihnen Gehör zu verschaffen und gemeinsam mit ihnen nach (politischen) Lösungen zu suchen, das ist mein Ziel. Für dieses arbeite ich als stellvertretendes Mitglied des Ausschusses für Menschenrechte und humanitäre Hilfe im Bundestag. Für die GRÜNE Bundestagsfraktion konzentriere ich mich dort auf die folgende Themenfelder:

  • Diskriminierung von Frauen, u. a. Female Genital Mutilation (FGM)
  • Zwangsprostitution und Menschenhandel
  • Diskriminierung in Bezug auf Gesundheit, u. a. HIV/AIDS
  • Prävention und Aufarbeitung von Völkermorden (Ruanda)