Gesundheitswirtschaft, Arzneimittel und Medizinprodukte

Wie die gesamte Wirtschaft, so steht die Gesundheitswirtschaft in Deutschland vor enormen Herausforderungen. Der gesellschaftliche Wandel trifft sie in mehrfacher Weise: Investitionen in Bildung und Weiterbildung, Diversity, gleicher Lohn und mehr Frauen in Führung sind wesentliche Voraussetzungen dafür, dem Fachkräftemangel heute vorzubeugen.

Innovative Forschung und kreatives Management braucht nicht nur gute Entwicklungsabteilungen in den Unternehmen, sondern auch beste Qualität an (öffentlichen) Universitäten und Hochschulen.

Energieeffiziente, die Umwelt und das Klima weniger belastende Produktionsweisen und Arbeitsplätze werden immer häufiger eingefordert sowie ein konsequenter, leider noch in den Kinderschuhen steckender Patienten- und Verbraucherschutz.

Die nationale und internationale Wettbewerbsfähigkeit von Pharma- und Medizinprodukte-Unternehmen wird nicht mit Green Washing, sondern nur mit ökologischer Innovation möglich sein.

Es ist eine wesentliche Aufgabe der Gesundheitspolitik, kranken Menschen den Zugang zu Medikamenten, Medizinprodukten, Krankenhäusern und Reha-Einrichtungen zu ermöglichen. Voraussetzung ist, dass diese Produkte und Dienstleistungen bester Qualität sind und tatsächlich einen Nutzen für die Patientinnen und Patienten haben. Die Große Koalition marschiert allerdings in die entgegengesetzte Richtung und schafft die gerade angelaufene Nutzenbewertung für vor 2011 zugelassene Medikamente ab.